Bei Barf können Sie selbst entscheiden, woher das Fleisch stammt. Kaufen Sie nur Bio, direkt vom Erzeuger, von Schlachthof, im Barf-Shop oder im Supermarkt? Das bleibt Ihnen ganz selbst überlassen. In jedem Fall wissen Sie ganz genau, was im Futternapf Ihres Hundes landet. ©J van der Wolf – Shutterstock.com

Wo das Fleisch kaufen?

 Auf Lebensmittelqualität achten

Viele Hundehalter fragen sich, woher sie das rohe Fleisch für den Hund bekommen sollen. Natürlich gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten. Vom Discounter, aus dem Barf Shop oder direkt vom Erzeuger, Möglichkeiten gibt es viele. Generell sollte das Fleisch, das wir unseren Hunden füttern, Lebensmittelqualität besitzen.

Beste Lösung: direkt vom Erzeuger

Am besten finde ich die Lösung, das Fleisch direkt vom Bauern zu beziehen. So sieht man vor Ort, wie die Tiere dort gehalten werden. Fragen Sie auch immer, wo die Tiere geschlachtet werden. Ein stundenlanger Transport zum Schlachthof ist für die Tiere der reinste Stress, den einige nicht überleben. Jedoch hat nicht jeder die Möglichkeit, sein Fleisch beim Bauern zu kaufen. Natürlich kann man im Supermarkt das Fleisch einkaufen, hier ist es günstig und hat auch eine Qualität, die für Mensch und Hund akzeptabel ist. Ich persönlich verfüttere es aus Tierschutzgründen nicht, das ist aber natürlich jedem selber überlassen. Eine weitere Möglichkeit, an oftmals gutes, aber günstiges Fleisch zu kommen, ist direkt beim Schlachthof nachzufragen. Hier gibt es oft auch Innereien oder Knochen sehr billig oder für lau. Dasselbe gilt beim Metzger, diese geben am Ende des Tages nicht verkaufte Fleischwaren oft günstiger ab. Eine weitere Möglichkeit besteht im großen Internetdschungel: Immer mehr Versandläden verkaufen auch rohes Fleisch oder sogar fertige Barfprodukte.

Unsere Empfehlung im Bereich BARF Online Shops: Tackenberg

Barf direkt vom Hersteller!