Natürlich kann das Fleisch für den Futternapf einfach in Discounter um die Ecke kaufen, allerdings stellt sich hier immer die Frage nach der Qualität. Natürlich muss jeder Hundehalter für sich selbst entscheiden, wie wichtig ihm eine artgerechte und gesunde Haltung der Futtertiere ist. Allerdings legen immer mehr Barfer darauf wert, dass auch die Erzeugertiere gut gehalten werden – unserer Meinung nach, eine sehr lobenswerte Entwicklung. Nicht zuletzt sollte man auch an etwaige Antibiotikareste im Fleisch und die sich daraus entwickelnden Resistenzen bedenken. Einige Anregungen, woher Sie das Fleisch für Ihren Hund beziehen können, haben wir Ihnen schon hier gegeben.

BARF Hundeernährung

Auch das BARF Fleisch für den Hund sollte Lebensmittelqualität haben

Direkt vom Erzeuger

Meistens ist es günstig, direkt vom Erzeuger das BARF Fleisch einzukaufen – oft gibt es hier auch Reste, die man billig oder umsonst für den Hund bekommen kann. Außerdem hat der Landwirt oftmals noch Eingeweide vor Ort – wie z.B. grünen Pansen, den man im normalen Supermarkt für gewöhnlich nicht findet. Weiß der Erzeuger, dass Sie gerne verschiedene Schlachtabfälle für Ihren Hund nehmen, so stellt er Ihnen in den meisten Fällen ein großes Paket zusammen. Einer der wichtigsten Punkte ist unserer Meinung nach aber, dass man direkt vor Ort sieht, wie die Tiere gehalten werden. Sind Sie gesund? Entspricht die Haltung Ihren Vorstellungen? Eine weitere Alternative, günstig an Schlachtabfälle zu kommen, ist der ortsansässige Schlachthof. Dort gibt es meist viele Reste, die für den menschlichen Verzehr nicht geeignet sind, worüber sich Ihr Hund aber freuen würde. Achten Sie aber bitte trotzdem immer darauf, dass das Fleisch Lebensmittelqualität hat! Von Gammelfleisch werden nicht nur Sie, sondern auch Ihr Hund krank.

Schweine BARF Hundeernährung

So sehen glückliche Schweine aus! Beim Supermarkt können Sie nicht überprüfen, woher das Fleisch kommt – und wie die Tiere dort gehalten werden. Wenn Sie direkt vom Landwirt Ihr Barf Fleisch kaufen, können Sie sich mit eigenen Augen vom Wohl der Tiere überzeugen.

Alternative: BARF Shops

Gerade Großstadtbewohner haben nicht immer die Möglichkeit, Ihr Fleisch direkt vom Erzeuger zu kaufen. Einige BARF Fleischteile findet man allerdings auch einfach nicht im Supermarkt. Ganze Rinderfüße oder Mägen vom kleinen oder großen Wiederkäuer werden Sie dort kaum erwerben können. Allerdings braucht der Hund, wie wir Ihnen in unserem BARF Speiseplan erklären, durchaus Eingeweide, um gesund zu bleiben. Die Rinderfüße liefern nicht nur das dringend benötigte Kalzium, sondern ist gleichzeitig eine „Zahnbürste“ und eine prima Beschäftigungsmöglichkeit für Ihren Vierbeiner. Solche außergewöhnlichen Sachen oder einfach nur rohes Fleisch guter Qualität finden Sie in verschiedenen BARF Shops, die in den meisten Fällen nach Hause liefern, wie z.B. dieser online Barf-Shop. Die Lieferung kommt bequem und tiefgefroren zu Ihnen nach Hause. Eine prima Lösung nicht nur für Leute, die keinen Erzeugerhof bei Ihnen in der Nähe haben, sondern für alle, die gerne online bestellen und sich so Zeit und Fahrtkosten sparen.

 

Bilder: 1: Redphotographer / Shutterstock.com 2: Baloncici / Shutterstock

Unsere Empfehlung für Barf-Fleisch: Tackenberg

Barf direkt vom Hersteller!