Fast ein halbes Jahrhundert versorgt die Firma Tackenberg seine Kunden inzwischen mit Frischfleisch für ihre Hunde. Die Produkte überzeugen uns schon lange, doch wir wollten mehr wissen – wie schaut es eigentlich hinter den Kulissen von Tackenberg aus, woher stammt das Fleisch, was verstehen die Tackenbergs unter gesunder Tierernährung? Der Sohn der Begründer und jetziger Geschäftsführer, Dorian Tackenberg, hat uns in einem Interview all unsere Fragen beantwortet.

Hund frisst Fleisch

Barf ist für Dorian Tackenberg die artgerechteste Form der Hunde- und Katzenernährung.

Barfinfo: Tackenberg gibt es nun seit 40 Jahren – was hat damals zu seiner Gründung geführt?

Dorian Tackenberg: Wie die Jungfrau zum Kinde – so ähnlich ist es meinen Eltern im Jahr 1974 ergangen, als die Entscheidung fiel, ein eigenes Unternehmen für die gesunde Ernährung von Haustieren zu gründen.

Verwurzelt in der Großstadt Hamburg und bereits seit Kindesalter von Hunden begleitet, ergänzten sich meine Eltern in ihrer Passion für große und kleine Vierbeiner. Bereits damals gehörten zwei Weimaraner zur Familie. Diese Rasse galt übrigens in den 70er Jahren mit nur etwa 1.500 Tieren in der gesamten Bundesrepublik als absolute Rarität.

Nun sollten beide Vierbeiner am gesündesten und artgerechtesten ernährt werden. Und mit dieser Aufgabe hat alles begonnen.

„Schau dem Tier ins Maul, dann weißt Du, was es benötigt.” Dieser Überzeugung folgten meine Eltern bereits vor 40 Jahren und legten damit den Grundstein für das eigene Unternehmen.

Die zwei Weimeraner der Familie Tackenberg führten in den 70er Jahren zur Gründung des Unternehmens.

Die zwei Weimeraner der Familie Tackenberg führten in den 70er Jahren zur Gründung des Unternehmens.

Der erste Weg führte auf den damals noch aktiven Hamburger Schlachthof. Bestellt wurde grüner Pansen, Maulfleisch, Schlund und Herz. Geschnitten, zu fressfertigen Tagesrationen portioniert und eingefroren wurde das Fleisch daheim in der Küche.

Als Hundebesitzer kennt man auch immer viele andere Hundebesitzer und so interessierten sich bald viele unserer Freunde und Bekannten für das geheimnisvolle Tun meiner Eltern. „Bringt uns doch mal etwas mit.” hieß es dann und schon bald war die Nachfrage so groß, dass die Auslieferung organisiert werden musste.

Schritt für Schritt entwickelte sich das Unternehmen, die Produktion von Fleisch und Innereien begann, die schon bald vakuum verpackt in einer reinen Lebensmittelverpackung angeboten wurden.

Schon in den 70ern wurde größter Wert auf besten Service gelegt und so wurde jeder individuelle Kundenwunsch erfüllt. Mit der Tackenberg-Tour wurde Tiefkühlware in großen Polybeuteln bis vor die Haustüre der Kunden geliefert. Die Tackenberg-Tour gibt es übrigens im Großraum Hamburg noch heute und unsere Kunden schätzen diesen persönlichen Service sehr.

Hier ein kleines Video über die Produktion:

Barfinfo: Was bedeutet gesunde Tierernährung für Sie?

Dorian Tackenberg: Gesunde Ernährung ist für uns vor allem eine „der Art gerechte“ Ernährung. Das bedeutet, ganz genau hinzuschauen, was die Natur uns vorgibt.

Der Hund gehört wie der Wolf zu den Karnivoren – also zu den Fleischfressern. Sehen Sie sich das Gebiss des Hundes mal genauer an: Es verrät ganz viel über seine Bedürfnisse. Das Gebiss zeigt alle Merkmale eines Beutegreifers und Fleischfressers. Die Entscheidung hat der liebe Gott gefällt. Für Trockenfutter oder Dosenfutter braucht ein Hund dieses Gebiss nicht.

Getreide, künstliche Zusatzstoffe, Aromen, Geschmackverstärker, synthetische Vitamine, Zucker, Karamell, Rübentrockenschnitzel: All das und vieles mehr findet sich unter Umständen im industriellen Hundefutter. Erhitzt, frittiert und getrocknet. Im Hundemagen hat das nichts verloren und ist weit entfernt von einer artgerechten Fütterung. Stellen Sie sich vor, wir würden unsere Kinder mit Dosenravioli und Kartoffelchips großziehen – wie lange bliebe ein so ernährtes Kind gesund?

Ein Rudel Wölfe

Die Wölfe sind die Vorfahren unserer Hunde, deren Magen-Darm-Trakt sich nicht sonderlich verändert hat.

Unsere Hunde sind Nachfahren der Wölfe. Sein Verdauungssystem – unverändert auch das des Hundes – ist spezialisiert auf die Verdauung von rohem Fleisch und Innereien. Doch auch der pflanzliche Mageninhalt der Beute gehört mit auf den Speiseplan. Diese pflanzlichen Anteile sind bereits vorverdaut und damit für den Wolf sehr gut verwertbar.

Grundsätzlich sind für Karnivoren in Fleisch und Innereien fast alle natürlichen Nährstoffe enthalten, die für ein gesundes Leben erforderlich sind. Zum Fleisch gehört ein pflanzlicher Anteil in Form von Gemüse, Salat, Obst, Kräutern und Nüssen.

Das ist alles, was ein Hund für ein gesundes und langes Leben benötigt.

Gemüse mit Hund

Ein gewisser Anteil an Obst und Gemüse gehört zu einer artgerechten Fütterung dazu. Aber bitte in aufgeschlossener Form – also püriert.

Barfinfo: Seit einigen Jahren ist das Thema „Barf“ in aller Munde, Sie vertreten den Barfgrundgedanken schon seit 4 Jahrzehnten, bevor dieser Begriff überhaupt geprägt wurde. Wie stehen Sie zu dieser Bewegung?

Dorian Tackenberg: Was früher selbstverständlich war, wird heute Barf genannt. Dabei ist der Begriff lediglich eine moderne Bezeichnung für eine uralte Angelegenheit. B A R F steht für „Bones And Raw Food“ oder auch „Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung“ und meint nichts anderes als die ursprünglichste und natürlichste Ernährungsform für Hunde und Katzen.

Hier hat also niemand das Rad neu erfunden. Auch handelt es sich bei der Rohfleischfütterung nicht um ein neues Ernährungskonzept und schon gar nicht um eine Wissenschaft.

Der Gedanke, der hinter dem Begriff Barf steckt, ist tatsächlich so alt wie der Hund selbst, wenn wir ihn mal im Zusammenhang mit seinen Vorfahren, den Wölfen, betrachten.

Katze mit Fleisch

Auch Katzen profitieren sehr von einer artgerechten Fütterung.

Dass wir es heute als selbstverständlich ansehen, unsere Hunde mit industriellem Fertigfutter zu füttern, ist nichts weiter als das Ergebnis einer perfekt funktionierenden Marketingmaschinerie der Futtermittelindustrie.

Insofern verstehen wir Barf – also die Rohfleischfütterung – als eine Rückbesinnung auf ein zwischenzeitlich verlorengegangenes Bewusstsein für die natürlichste und ursprüngliche Ernährungsform für Hunde und Katzen.

Wir schauen dafür lediglich der Natur etwas genauer über die Schulter.

Barfinfo: Welche Vorteile sehen Sie in der Rohfütterung?

Dorian Tackenberg: Die Rohfleischfütterung hat viele Vorteile:

  • BARF ist für jede Hunderasse und jedes Alter geeignet.
  • Die frische Nahrung hat eine hohe Verwertbarkeit, da sie ohne leere Füllstoffe auskommt, was sich deutlich auch in wesentlich kleineren Kotmengen bemerkbar macht.
  • Der Verzicht auf einen Kohlenhydratüberschuss, wie wir ihn z.B. im Trockenfutter durch hohe Getreideanteile vorfinden, beugt Übergewicht, Stoffwechselbelastungen und -erkrankungen vor.
  • Die natürlichen Nährstoffe sorgen für eine gesunde Darmflora und unterstützen so optimal das Immunsystem des Hundes. Auch das schützt ihn vor vielen Erkrankungen.
  • Der völlige Verzicht auf Zusatzstoffe wie Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, synthetisch hergestellte Vitamine usw. macht diese Ernährungsform so transparent. Denn: „Du bist, was Du frisst“ gilt eben auch für unsere vierbeinigen Lieblinge. Zudem können wir auf diese Weise Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten vorbeugen.
Hund am Strand

„Du bist, was du frisst!“ BARF hält Hunde und Katzen fit und gesund.

Barfinfo: Woher beziehen Sie Ihr Fleisch?

Dorian Tackenberg: Die Aufzucht und Herkunft der Tiere ist uns besonders wichtig, denn dort beginnt für uns die Qualität des Fleisches. Sämtliches Fleisch und alle Innereien beziehen wir aus auch für den menschlichen Verzehr freigegebener Erzeugung. Und da Fleisch Vertrauenssache ist, stammt das von uns verwendete Fleisch ausschließlich aus von der EU geprüften und zertifizierten Schlacht-Betrieben.

Unser Rindfleisch stammt z. B. überwiegend aus einer Region, in der Sie Urlaub machen würden, der Westküste Schleswig Holsteins. Dort finden wir noch großflächig die Weidehaltung der Rinder.

Kühe auf der Weide

Der Großteil des Rindfleisches von Tackenberg stammt aus Weidehaltungen in Schleswig-Holstein.

Barfinfo: Was hebt Tackenberg von anderen Barf-Online-Shops ab?

Dorian Tackenberg: Unsere Stärken sind unsere Qualität, unser Sortiment und unsere Beratungskompetenz.

Von 1974 bis heute, das sind Kompetenz und Erfahrung auf dem Gebiet der Rohfleischfütterung aus 4 Jahrzehnten – das bleibt unübertroffen und davon profitieren unsere Kunden!

Viele unserer Neukunden möchten ihren Hund auf die Rohfleischfütterung umstellen und haben zu Beginn viele Fragen und auch Unsicherheiten. Wir stehen dann mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung hilfreich zur Seite. Kompetente Beratung ist uns wichtig, denn Barfen kann ganz einfach sein und vor allem viel Freude machen.

Hund am Esstisch

Das Team von Tackberg berät Sie gerne zur Futterumstellung auf Barf – damit Ihr Hund in Zukunft artgerechtes Hundefutter bekommt.

Mit unserem Sortiment wollen wir nicht nur für Abwechslung im Hunde- und Katzennapf sorgen, sondern auch für alle Lebenslagen eines Hundelebens gerüstet sein. Mit über 400 unterschiedlichen Produkten ist in den leckeren Kategorien für jeden Wunsch und jeden Geschmack etwas dabei:

Mit unseren Produkten sorgen wir für viel Abwechslung und gesunden Knabber-Spaß. Unsere Fleischprodukte sind gebrauchsfertig vorgeschnitten, natürlich roh belassen und zu 200 g, 500 g oder 1.000 g in einer Flachfolie vakuum verpackt. Wir haben außerdem gewürfelte Produkte im Sortiment, die praktisch sind, da individuell entnommen und ganz nach Wunsch portioniert werden können.

Als Highlight möchte ich unbedingt noch unsere Fertig-Barf-Artikel erwähnen. Die Barf-Complete-Serie aus sieben leckeren Menüs ist vollwertig und extra-schonend hergestellt. Schieres Fleisch und gesunde Innereien sind hier mit der pflanzlichen Beilage fix und fertig kombiniert. Das bedeutet für den Hundebesitzer: Einfach auftauen und mit Freude verfüttern.

Unser gesamtes Sortiment sowie die Rufnummer unserer kostenfreien TACKENBERG-Kundenberatung finden Sie auf www.tackenberg.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Barfinfo: Wir bedanken uns bei Herrn Tackenberg für das nette Interview.

Bilder: 1: © Kri3X / istock.com, 2: © boesephoto / istock.com, 3: ©madcorona / istock.com, 4: ©  JaneFaizullin / istock.com, 5: © felin2 / istock.com, 6: Segmed87ru / istock.com, 7: © damedeeso / istock.com

Unsere Empfehlung für Barf-Fleisch: Tackenberg

Barf direkt vom Hersteller!